Zur Geschichte eines Aufbruchs

 

Die Frauenbildungsstätte Loheland wurde von zwei engagierten und unternehmerisch vorausschauenden Frauen gegründet: Louise Langgaard und Hedwig von Rohden. Seit 1912 hatten sie an wechselnden Standorten an ihrem "Seminar für klassische Gymnastik" junge Frauen ausgebildet. Im Frühjahr 1919 erwarben sie ein 45 ha großes, unerschlossenes Gelände am Herzberg bei Dirlos und legten mit der „Loheland Schule für Körperbildung, Landbau und Handwerk“ den Grundstein für das heutige Loheland. Noch in den Zwanzigerjahren auf 54 ha Grundfläche erweitert und bis heute mit etwa 40 kleineren und größeren Gebäuden bebaut gehört Loheland heute zu den großen hessischen Denkmalen in der Hand eines Eigentümers.