Hide
Video

Café Umberto Klassenspiel der 12. Klasse

Kann man über Arbeitslosigkeit noch schreiben?

Grundsätzlich nein, mit ihrer Abbildung auf der Bühne ist dieser Realität nicht beizukommen. Der einzige Weg zu diesem Thema ist der Umweg. Eine solche, sehr persönliche Abschweifung ins Herz der Sache hat Moritz Rinke gewagt. „Café Umberto“ ist kein Arbeitslosendama, es sind drei Liebesgeschichten aus der Arbeitslosigkeit. Die Möglichkeit bzw. Unmöglichkeit, im vollautomatisierten Kundenbereich einer als Jobcenter betitelten Mammutbehörde seine persönliche Würde zu bewahren, liebesfähig und liebenswürdig zu bleiben, wird hier auf der Bühne verhandelt. Mit welchem Ausgang? – Sie werden sehen!

Hans Otto Fentrop (nach John von Düffel, Vorwort zum Stück)

Die Aufführung findet am 22. und 23. März 2019 um 20 Uhr im Franziskusbau statt.