Hide
Video

Epochenunterricht

Eine Besonderheit der Waldorfpädagogik ist der Epochenunterricht, auch Hauptunterricht genannt. In einer täglichen Blockstunde findet über drei bis vier Wochen hinweg der Unterricht eines Faches statt. Dabei kann durch die Konzentration und Verdichtung ein vertieftes Arbeiten stattfinden. Im Anschluss an den Hauptunterricht finden Fachstunden als Einzel- oder Doppelstunden statt. Dies sind Mathematik, Deutsch und Fremdsprachen sowie die handwerklich-künstlerischen und musischen Fächer wie Handarbeit, Werken, Gartenbau, Plastizieren, Eurythmie, Metallarbeit und Schmieden.

mehr erfahren . .

Nach einer Epoche ruht das Fach unter Umständen für eine längere Zeit, bevor es wieder aufgegriffen wird. Dadurch wird aktiv mit dem Prinzip des Vergessens, des Sinken-Lassens gearbeitet. Bis zur 8. Klasse unterrichtet überwiegend der Klassenlehrer oder die Klassenlehrerin im Hauptunterricht eine Vielzahl von Fächern und Themen. Die Klasse erlebt so eine intensive soziale Kontinuität.