Hide
Video

Frühere Ausstellungen

Ausstellungen 2012-2013

Ausstellung  „bauhaus parallelen: Loheland Werkstätten" 

Haus am Horn, Weimar,  17.8.-4.11.2012.

Die Ausstellung des Freundeskreises der Bauhaus-Universität Weimar e. V. in Kooperation mit der Loheland-Stiftung wurde von Michael Siebenbrodt, Weimar, kuratiert. Das Haus am Horn, das als Musterhaus des Bauhauses zum UNESCO-Weltkulturerbe Weimars gehört, zeigte einen Querschnitt der Arbeiten der Loheland-Manufakturen aus den ersten Jahrzehnten der Frauensiedlung. Ein gleichnamiger Katalog mit Beiträgen von Eckhardt Köhn, Elisabeth Mollenhauer-Klüber und Michael Siebenbrodt begleitete die Ausstellung (9,90 Euro zzgl. Porto und Verpackung über info[at]loheladen.de).


Ausstellung  „Louise Langgaard - Loheland: Leben ist Bewegung“ 

in der Kunststation Kleinsassen, 23.9.2012- 27.2.2013 unter der Kuratie der Kunsthistorikerin Elisabeth Heil. 

Die Ausstellung zeigte erstmalig die bildnerischen Arbeiten von Louise Langgaard aus ihrer Ausbildung und ihrer Zeit als freischaffende Künstlerin in Dresden. Unter dem Titel "Suche nach dem neuen Künstlerfrauentypus. Louise Langgaards künstlerisches Frühwerk 1899-1911. Wegstationen zur Gründung Lohelands." erschien mit freundlicher Unterstützung durch die Hessische Kulturstiftung und den Loheland-Ring e. V. ein begleitender Katalog (12,50 Euro zzgl. Porto und Verpackung über info[at]loheladen.de).

 

Neben diesen beiden Sonderausstellungen spürte das Georg Kolbe Museum Berlin im Frühjahr 2012 in der Ausstellung "TanzPlastik" dem Einfluss des Tanzes auf die Entwicklung der modernen Plastik nach. Hierzu dienten auch Fotografien der expressionistische Tänze der Loheländerinnen. 

 

In der Ausstellung "Zauber des Aktmodells" widmete das Georg Kolbe Museum Berlin noch vom November 2012bis April 2013 der Loheländerin Imme Heiner als Modell vom Emmy Roeder eine eigene Sektion.

Ausstellungen 2004-2007

Lichtbildwerkstatt Loheland - Fotografien 1919-1939

In 2004 stellte das Vonderau-Museum Fulda unter der Kuratie von Eckhardt Köhn und Iris Fischer Arbeiten aus den ersten Jahrzehnten Lohelands der Öffentlichkeit: Eckhardt Köhn/Iris Fischer (Hg.), Lichtbildwerkstatt Loheland. Fotografien 1919-1939. Fulda (Imhof) 2004.

Dieser Präsentation folgte in 2007 unter dem gleichen Titel, jedoch nach dem Ausstellungskonzept von Christian Wolsdorff, Bauhaus Archiv, eine umfangreiche Sonderausstellung im Bauhaus Archiv - Museum für Gestaltung Berlin:  Eckhardt Köhn/Iris Fischer (Hg.), Lichtbildwerkstatt Loheland. Fotografien 1919-1939. Fulda (Imhof) 2007.

 

 

Loheland und László Moholy-Nagy

Der von Loheland ausgehende Einfluss auf die Arbeiten von László Moholy-Nagy gab Anlass zu Ausstellungen in den USA: In Präsentationen der Arbeiten dieses ungarischen Künstlers wurden in 2005 unter der Kuratie des kanadischen Kunsthistorikers Oliver Botar in verschiedenen Museen - u. a. in New York - auch Fotogramme von Bertha Günther gezeigt (siehe Literatur).