Hide
Video

Stimmen ehemaliger Schüler

"Ich hatte vor der Ausbildung noch wenig Erfahrungen und Kontakt mit dem sozialen Bereich gemacht. In dieser Zeit der Ausbildung wurde jedoch mein Interesse immer mehr geweckt, so dass ich jetzt einer Berufslaufbahn in dem sozialen Bereich nachgehen kann." (Jahrgang S17)

"Rückblickend habe ich viel von der Sozialassistenz mitgenommen. Die Unterrichtsinhalte sind sehr vielfältig und werden einem gut vermittelt. Die Lehrkräfte gehen auf Augenhöhe mit einem um. Jedoch hat die FOS viel Zeit in Anspruch genommen und löste ebenso Stress aus. Vor allem die langen Samstage... " (S17)

mehr erfahren >>

"Die 2 Jahre der Sozialassistenz waren eine tolle Zeit für mich. Neben den für die Ausbildung relevanten theoretischen und praktischen Dingen, habe ich auch sehr viel über mich selbst lernen können und wichtige Erfahrungen sammeln dürfen. Auch wenn es öfters, bedingt durch den FOS-Unterricht samstags, etwas chaotisch und anstrengend war, genoss ich die Zeit sehr, denn für mich war es nicht nur irgendeine Ausbildung, die ich machte. Durch die sehr herzliche und familiäre Atmosphäre, die sowohl unter uns Schülern als auch zwischen uns Schülern und den Lehrern herrschte, fühlte man sich immer ein Stück zu Hause. Ich durfte in der Zeit viele tolle Leute kennenlernen und gute Freunde gewinnen. Für mich wird die Sozialassistenz immer etwas Besonderes sein und bleiben!" (S16)

"An der meiner Ausbildungszeit schätze ich, dass auf Kreativität und Förderung eigener Ideen viel Wert gelegt wurde. Zum Beispiel gab es eine große Vielfalt an künstlerischen Fächern wie Schauspiel, Eurythmie, Zeichnen, etc., die mir sehr viel Freude und Abwechslung zur Theorie bereiteten. Durch die gemeinsame Zeit für Projekte, wie ein selbst gestaltetes Weihnachtsspiel oder eine Aufführung am offenen Klassenzimmer, stärkte sich der Klassenzusammenhalt. Die vielen Praktika halfen zur Orientierung der späteren Arbeitswahl und boten einen Schatz an Erfahrungen. Der gemeinsame morgendliche Anfang bzw. Start in die Woche mit einem Tanz der ganzen Klasse machte mir gute Laune für den Tag. Für mich persönlich war die Ausbildung in Loheland bedeutsam, weil ich viel von allem, was wir gelernt haben, auf meinem Weg mitnehme und ich dadurch ein Stück weit reifen konnte." (S15)

"Ich habe mich in dieser Zeit sehr viel entwickelt, einmal durch meine tolle Klasse und durch eine Lehrerin, die mir immer wieder klar gemacht hat, was in mir steckt. Außerdem sollten sich alle Menschen mit ihrer eigenen Kindheit auseinander setzen, dadurch erfolgt ein viel größeres Verständnis der Welt und anderer Menschen, vor allem aber über sich selbst." (S15)