Tag der offenen Tür / des offenen Denkmals

• Infostand der Rudolf-Steiner-Schule auf dem Schulhof von 11.00 Uhr bis 17.00 Uhr
• Offene Kindertagesstätte: Führungen um 13.30 Uhr / 14.30 Uhr / 15.30 Uhr
• Historische Führung um 14.30 Uhr, Treffpunkt vor dem Café & Laden
• Offenes Denkmal: Waggonia, von 13.00 bis 18.00 Uhr, Führungen im Innenraum um 13.00 Uhr / 16.00 Uhr / 17.00 Uhr
• Offenes Wiesenhaus – so könnte Ihre nächste Feier aussehen
• Kulinarische Versorgung von 12.00 -18.00 Uhr, auf der Terrasse des Wiesenhauses werden Pulled Pork Burger gegrillt (es wird auch Veganes geben).
• Ab 11 Uhr ist auch unser Café & Laden geöffnet mit Kaffee und Kuchen

mehr erfahren zum "Tag des offenen Denkmals" ...

KulturSpur. Ein Fall für den Denkmalschutz.

Eisenbahnwagen in der Frauensiedlung Loheland.

Die sich derzeit in der denkmalgerechten Sanierung befindende „Waggonia“ ist ein ganz besonderes Einzeldenkmal der Frauensiedlung Loheland. Vier ausrangierte Eisenbahnwaggons wurden hier 1925 / 26 zu einem neuen Gebäudekomplex umgebaut, komplett mit Holz verkleidet sowie mit einem durchgehenden Dach überbaut: eine Form des heute ganz aktuellen „upcycelns“.

Nach dem Rückbau von späteren Einbauten seit 2017 lässt sich zunehmend die Gestalt des Baus zu seiner Entstehungszeit im frühen 20. Jahrhundert wieder erfahren. Spuren weisen auf seine ehemalige Einrichtung und Nutzung als Werkstatt-Ensemble der „Schule für Körperbildung, Landbau und Handwerk“ hin. Hier konnten Mädchen, neben einer Ausbildung zur Gymnastiklehrerin, eine kunstgewerbliche Ausbildung erhalten. Produkte der Lohelandwerkstätten, wie der Lederwerkstatt oder der Schneiderei, entstanden in dem Bau für den Eigenbedarf und den Verkauf. Die hier ebenfalls ansässige „Lichtbildwerkstatt Loheland“ hatte eine besondere Funktion in der Siedlung, da sie mit qualitätvollen Fotografien alle Bereiche der Siedlung dokumentierte und damit bis heute zur Bekanntheit Lohelands beiträgt.

Die Restaurierung der letzten Jahre hat vor allem der Außenhülle mit dem Dach und deren Holzverkleidung gedient. Derzeit ist die Holzverkleidung im Inneren in weiten Teilen abgenommen. So können Spurensucher hier noch die Eisenbahnwaggons der Deutschen Reichsbahn entdecken. Schriftzüge wie „20 Stehplätze“ oder alte Türriegel verraten ihre Existenz im Kern der „Waggonia“. Für die weiteren Kosten der Restaurierung erhielt die Loheland-Stiftung jüngst eine Bundesförderung aus dem Denkmalpflegeprogramm „National wertvolle Kulturdenkmäler“ 2022.


Am 11.09.2022, dem bundesweiten Tag des offenen Denkmals, ist die Besichtigung der „Waggonia“ von 13:00 -18:00 Uhr möglich.

Führungen finden um 13:00, 16:00 und 17:00 Uhr in der „Waggonia“ statt.

Eine kulturhistorische Führung über das Gelände der Frauensiedlung beginnt um 14:30 Uhr am Café & Laden.

zurück zur vorherigen Seite