Hide
Video

Landwirtschaft in Loheland

Loheland bewirtschaftet 15 Hektar Land und 1 Hektar Garten- und Obstbau. Im Einklang mit der Natur setzen wir weder chemische Dünge- und Pflanzenschutzmittel noch gentechnisch veränderte Pflanzen ein. Angebaut werden unter anderem Feldgemüse wie Salat, Kartoffeln, Rüben, Futtergetreide, Lichtkornroggen und Kleegras. Der biologisch dynamische Anbau erfordert viel Gespür im Ganzheitlichen für Natur und Mensch.

mehr erfahren . .

Wir fördern mit eigenen biologisch-dynamischen Präparaten das Wachstum und die Qualität der Pflanzen, was unseren Rindern, Schafen, Schweinen, Eseln und uns Menschen zugutekommt. Der Mist aus den Stallungen wird als Feldmiete zur Rotte zwischengelagert und mit Kompostpräparaten versetzt. Nach einem halben Jahr Rottezeit wird dieser dann auf Äcker und Wiesen verteilt. Der Mist mit den Präparaten dient der Verlebendigung im Boden und somit dem Wachstum der Pflanzen. Der biologisch-dynamische Betriebsorganismus ist ein geschlossener Organismus, das heißt das Verhältnis zwischen Tier und Futterfläche ist ausgewogen, es muss kein zusätzliches Futter von Außen angekauft werden. Alle Bereiche der Landwirtschaft werden auch pädagogisch, in Zusammenarbeit mit dem Kindergarten und der Schule, genutzt.